Coronavirus aktuell:  Informationen des Kultusministeriums                Informationen des Landratsamts Rosenheims


Aktuelles

Polymerchemie in der Praxis: Einkaufswagenchips selbst gemacht

Die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe besuchten am 25.5.2022 im Rahmen des Chemie-Unterrichts passend zum Thema „Kunststoffe“ am Hauptstandort der TH Rosenheim das Labor sowie eine Vorlesung der Kunststofftechnik von Prof. Dr. Muscat.

Im Labor wurde die Verarbeitung von Granulat zu Folien, Fäden und Rohren sowie zu Spritzgussteilen vorgestellt. Dabei hatten alle die Möglichkeit, selbst praktisch tätig zu werden und maschinell Einkaufswagenchips zu produzieren. Auch hatten die Schülerinnen und Schüler Einblick in den Reinraum des Labors, der für die saubere Produktion in die Medizintechnik relevant ist und in dem zum Beispiel die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit konstant gehalten werden müssen.

Im zweiten Teil der Exkursion erlebte der Chemie-Kurs eine Vorlesung für Zweitsemester von Prof. Dr. Muscat zum Thema „Biopolymere“. Neben Polyethylen aus Kartoffel, Mais und Zuckerrübe wurde unter anderem die Polymilchsäure als eines der am häufigsten genutzten Materialien von 3D-Druckern vorgestellt. Die Polyhydroxybuttersäure ist ein weiteres Biopolymer, das in der Natur als Speichersubstanz in Bakterien vorkommt und durch Fermentation von Bakterien aus anderen organischen Verbindungen hergestellt werden kann.  

Ab 2025 wird der Campus um einen Technologiepark mit hochmodernen Laboren für zentrale Zukunftsfelder wie Robotik, Künstliche Intelligenz und Biokunststoffe erweitert. Vielleicht sitzen dann einige der Karo-Schüler, die an der Exkursion teilgenommen haben, als Studierende in den Hörsälen!

Julia Persigehl