KaroPLUS: So geht gutes Teamwork!

Zu zweit ein Referat halten? In der Gruppe ein Poster erstellen? Das ist kaum einem Schüler fremd. Die Fähigkeiten für ein erfolgreiches Arbeiten im Team sind jedoch nicht nur in der Schule gefragt – in nahezu jedem Beruf werden diese sogenannten „Soft-Skills“ vorausgesetzt. Grund genug, dass die KAROPlus-Schüler einen Workshop zum Thema „Teambuilding“ am Karo besuchen durften. Hierfür wurde eigens die Expertin und Soft-Skill-Trainerin Karin Geiger engagiert.

 

Dass es neben Absprachen im Team und dem Treffen gemeinsamer Entscheidungen für das Funktionieren in der Gruppe oft auch wichtig sein kann, dass jemand wortwörtlich „den Ton angibt“, zeigte eine der verschiedenen Übungen, die die Workshopleiterin vorbereitet hatte: Im Kreis stehend sollten Tennisbälle synchron von einem Nachbarn zum Nächsten geworfen werden, was zunächst zu allerhand Pannen und kleinen Lachern führte. Doch durch viel Kommunikation zwischen den Teammitgliedern und klare Ansagen Einzelner konnte die Aufgabe schließlich gemeistert werden. Auf diese Art und unterfüttert mit kurzen Hintergrundinformationen durch Frau Geiger erfuhren die KAROPlus-Gruppe allerhand über „Teambuilding“.

Neben zwei Säcken voller Dominosteine wartete schon eine weitere Aufgabe: „Baut Eure Domino-Ralley!

  • Alle Steine müssen mit einem Impuls fallen.
  • Die Ralley darf nur innerhalb der Markierung aufgebaut werden.
  • Gewonnen hat das Team, dessen Ralley die längste Laufzeit hat.

Aufbauzeit: 30 Minuten“

Flugs machten sich die Mittelstufenschüler ans Werk und besprachen: Wie gehen wir vor? Wer macht was? Und schon wurden Dominosteine aufgestellt. Doch nach nur 10 Minuten informierte Frau Geiger: „Die Zeit ist soeben reduziert worden: es verbleiben nur noch 5 Minuten!“ Nun zeigte sich, wer unter erhöhtem Zeitdruck trotzdem ruhig bleibt. Und auch wenn kurz vor Schluss noch die eine oder andere Dominoreihe verfrüht umgestoßen wurde, blieben die Gruppenmitglieder besonnen, motivierten sich gegenseitig und arbeiteten zusammen – so geht gutes Teamwork!

Dr. M. Hamberger

Zurück