Geographie am Karolinen-Gymnasium

... weit mehr als „Stadt-Land-Fluss“

Die Geographie beschäftigen sich mit raumbezogenen Strukturen und Prozessen auf der Erde. Oberstes Ziel des Geographieunterrichts ist es, unseren Planeten als Lebensgrundlage des Menschen in seiner Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit zu begreifen und verantwortungsbewusst mit ihm umzugehen.

Als Brückenfach zwischen den Natur- und Gesellschaftswissenschaften bezieht die Geographie sowohl naturgeographische (z. B. Klima, Vegetation, Relief, Böden) als auch humangeographische Systeme (z. B. Bevölkerung, Wirtschaft, Verkehr), deren Strukturen und Interdependenzen mit ein.

Folgende Stichwort sollen eine Vorstellung davon geben, dass das Fach Geographie weit mehr ist als „Stadt-Land-Fluss“ ...

differenzierte Raumwahrnehmung – Orientierung – unterschiedlichen Maßstabsebenen – Globalisierung – Klimawandel – Naturkatastrophen – Bevölkerungsentwicklung – Migration – Ernährungssicherung – Ressourcennutzung – Mitverantwortung für Natur und Umwelt – Mensch-Umwelt-System – regionale Betrachtungsweisen – vernetztes, systemisches Denken – räumliche Strukturen und Prozesse – naturgeographische, ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge – aktuelle Entwicklungen - kulturelle Vielfalt ...

Ansprechpartner

Christof Bauer (Fachbetreuer)