Insekten – wer zirpt denn da?

Die MINT7-Teilnehmer durften in einem Modul im Rahmen der MINT-Förderung Insekten aus der Perspektive eines Forschers kennenlernen. Als lebende Versuchsobjekte wurden Exemplare der Zweifleckgrille Gryllus bimaculatus beobachtet. In Plastikbehältern wurden zuerst eine, dann zwei und dann drei Tiere beobachtet, welche Verhaltensweisen auftraten. Ziel dabei war, über die Kommunikation der Tiere mehr zu erfahren. Die Männchen zeigten dabei unterschiedliche Gesänge, die dokumentiert und verglichen wurden.  Aber auch einfache Verhaltensweisen, wie das Putz – und Fressverhalten konnten beobachtet werden. Anfangs waren die Schülerinnen und Schüler ziemlich zurückhaltend, aber zum Ende des Lernmoduls wurden bereits stolz Fotos mit Grille auf dem Finger aufgenommen.
Mit Informationsmaterial konnten die Schülerinnen und Schüler auch den allgemeinen Aufbau des Insektenkörpers kennen lernen. Beim Präparieren und Sezieren von Wanderheuschrecken Locusta spec. konnten die gelernten Inhalte am Originalobjekt untersucht werden. Die Faszination an diesen – im Vergleich zu Säugetieren – so völlig anders aufgebauten Lebewesen ist übergesprungen!