Jeder gibt, was er kann

 

Die Schülerinnen und Schüler des Karolinen-Gymnasiums Rosenheim sammelten und spendeten Lebensmittel im Wert von über 800 Euro an die Rosenheimer Tafel.

Auch in diesem Jahr organisierten die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe des Karolinen-Gymnasiums unter Leitung ihres Lehrers Michael Steurer die Spendenaktion „Jeder gibt, was er kann“. Dabei machen sich die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen während der vorösterlichen Fastenzeit bewusst, auf welche Lebensmittel sie verzichten können, und spenden diese dann der Rosenheimer Tafel. So kamen in diesem Jahr wieder Lebensmittel im Wert von mehr als 800 Euro zusammen, die vergangene Woche dann von den Schülerinnen und Schülern selbst in den Räumen der Rosenheimer Tafel verteilt wurden. Bereits vor einigen Jahren hat die Fachschaft Religion diese Aktion ins Leben gerufen. Wie Michael Steurer betont, kann den Schülerinnen und Schülern so ganz anschaulich sowohl die Fastenzeit als auch die sehr wichtige Arbeit der Rosenheimer Tafel vermittelt werden und zugleich helfen die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen Menschen in Rosenheim.

M. Steurer