Interviewreihe der 10. Klassen: Soziale Einrichtungen in Rosenheim

     

    In den  Klassen 10d und 10e des sozialen Zweiges werden dieses Schuljahr in lockerer zeitlicher Abfolge Vertreter der sozialen Arbeit in Rosenheim zu Interviews in den Unterricht eingeladen. Dabei ist es jeweils die Aufgabe von Zweierteams, das Interview eigenständig in Vorgesprächen vorzubereiten und dann im Unterricht durchzuführen.

     

    Die bisherigen Gäste (im Bild Frau Pompl von der Nachbarschaftshilfe) informierten die Schüler vor allem über berufstypische Tätigkeiten sowie die Struktur und Arbeitsabläufe in ihren Einrichtungen und gingen dabei auch auf ihre jeweils „hauseigenen“ Problembereiche  ein. In einem breit gestreuten thematischen Feld werden im weiteren Verlauf des Schuljahres – neben anderen Themen – die Bereiche Alter und Pflege, Demenz, Sucht und Behinderung die inhaltlichen Schwerpunkte bilden.

     

    Bislang durften wir bereits folgende Interviewpartner als Gäste an der Schule begrüßen: 

     

    Frau Stöhr (Katharinenheim) 

    Frau Püschel (Jakobus Hopizverein) 

    Frau Spieß (Frauen- und Mädchennotruf)

    Frau Pompl (Nachbarschaftshilfe)

    Frau Obermeier (Anonyme Geburt)

    Frau Hallermeier (Caritas)

    Herrn Schindler (Mehrgenerationenhaus)

     

    Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an unsere bisherigen Interviewgäste für interessante Einblicke in ihren Tätigkeitsbereich! Wir hoffen auf viele weitere interessante Gesprächspartner im Verlauf des restlichen Schuljahrs.