myBandl gewinnt den  Award für den besten Bühnenspot auf der JUNIOR-Messe 2017


    Nachdem wir, das P-Seminar „Schüler als JUNIOR-Manager“ der 12. Jahrgangsstufe unter der Leitung von Frau Weber, bereits im November 2016 in Regensburg einen Einblick in den Ablauf einer JUNIOR-Messe bekommen hatten und anschließend in unterschiedlichen Workshops auf unsere vielfältigen Tätigkeiten in einem Unternehmen vorbereitet worden waren, setzten wir unsere Idee, das Herstellen von upgecycelten Lederarmbändern und Chokern, um. Nach langen und arbeitsintensiven Monaten der Planung, Organisation und Produktion war dann der große Tag gekommen: Wir durften am 9. November mit unseren Lederarmbändern an der JUNIOR- Messe teilnehmen und diese dort vorstellen und verkaufen.

     

    Der Tag begann für uns mit einer dreistündigen Fahrt zum Einkaufszentrum „West-Park“ in Ingolstadt, in dem die Messe stattfand. Dort angekommen, fingen wir an, unseren Stand für den Beginn der Veranstaltung vorzubereiten. Im Anschluss an die Begrüßung durch Dr. Alfred Neumann, den Stabstellenleiter der Beratung der LfA Förderbank Bayern, und Björn Hubert, den Leiter der Ökonomischen Bildung des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V., wurde die Messe offiziell durch den Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt, Dr. Christian Lösel, eröffnet.

     

    Wir konnten viele Besucher begeistern und mit unseren upgecycelten und stylischen Lederarmbändern und Chokern beglücken. Außerdem knüpften wir neue Kontakte zu Schülerunternehmen anderer Gymnasien und tauschten unsere bisherigen Erfahrungen aus. Des Weiteren konnten wir durch ein breit gefächertes Altersspektrum der Besucher unsere Kompetenzen im Bereich des Kundenumgangs stärken. Auch Mitgliedern der Presse und der Jury, die unserem Stand Besuche abstatteten, konnten wir unsere Lederarmbänder vorstellen.

     

    Neben dem Verkauf unseres Produkts bestand auf der Messe die Möglichkeit, Preise gewinnen: einen Award für das Unternehmen mit dem besten Stand und einen für das Unternehmen mit dem besten Bühnenspot.

     

    Diese Spots wurden ab 11.00 Uhr bis zum Nachmittag vorgeführt. Dabei hatte jedes Unternehmen die Chance, sein Produkt in einem kurzen Schauspiel auf der Bühne für potentielle Kunden interessant und ansprechend darzustellen. In einem der letzten Spots konnte unser Team auf eine traditionell-bayerische Art und Weise – mit Lederhosen, Tracht und Bierkrügen, die natürlich nur mit Apfelsaft befüllt waren – die Herzen der Jury erobern, sodass wir den Award für den besten Spot bekamen und noch dazu einen Einkaufsgutschein.

     

    Um 17.00 Uhr bauten wir unseren Stand ab und traten dann – nach diesem sehr gelungenen Tag – stolz und motiviert unsere Heimreise nach Rosenheim an.

     

    Pelin Özkul, Q12