Calle della misericordia - 

    Große Theater- und Filmvorführungen am Karo

     

    Vergangenes Wochenende präsentierten die Schülerinnen und Schüler des Profilfachs „Theater und Film“ unter Leitung ihres Theaterlehrers Michael Steurer ihr diesjähriges Stück „Calle della misericordia“. Hinter dem Titel verbirgt sich eine kleine Gasse in Venedig, die auch gleichzeitig als Hauptschauplatz der Handlung dient. Denn in der von den Schülerinnen und Schülern selbst ausgedachten Geschichte befindet sich dort ein mysteriöses Hotel, in dem eine Klasse während ihrer Studienfahrt untergebracht ist. Und dort ereignen sich rätselhafte Dinge und schließlich verschwinden sogar vier Mädchen.

     

    In einer aufregenden und mitreißenden Mischung aus Theaterszenen und stimmungsvollen Filmaufnahmen ist es den Schülerinnen und Schülern gelungen, ihr selbst geschriebenes und inszeniertes Stück auf die Bühne und auf die Leinwand zu bringen. Das Publikum konnte mitfiebern und war schließlich von der nicht zu erwartenden Wendung der Handlung sichtlich überrascht.

     

    Doch kaum sind die Inszenierungen über die Bühne gebracht, machen sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit und beginnen mit ihrem neuen Projekt: In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk werden Michael Steurer und sein Kurs ein Video zur bayerischen Geschichte erstellen, in dem das Thema „Flüchtlingskrise 2015“ behandelt wird. Dabei wird Archivmaterial des Bayerischen Rundfunks mit Ausschnitten aus dem Film „Ich bin dann mal da!“, der im vergangenen Jahr von den Schülerinnen und Schülern selbst produziert wurde und mit großem Erfolg u.a. in Mikes Kino zu sehen war, kombiniert.

     

    M. Steurer